V.l.n.r. Axel Haas (Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbank Alzey-Worms), Dr. Andreas Martin (Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Volksbanken Raiffeisenbanken), Dieter Steffan, Sigrid Steffan (Ehefrau), Marko Schulz (Vorstandsmitglied des Genossenschaftsverbandes), Uwe Fröhlich (Co-Vorstandsvorsitzender der DZ BANK),Armin Bork (Vorstandssprecher Volksbank Alzey-Worms), Alexander Lichtenberg (Vorstandsmitglied Bausparkasse Schwäbisch

Einer der „Volksbank-Kapitäne“ geht von Bord

Dieter Steffan, Vorstandsmitglied der Volksbank Alzey-Worms, nimmt Abschied

Zum Jahresende geht Dieter Steffan, Vorstandsmitglied der Volksbank Alzey-Worms nach über 49 Berufsjahren – davon über 30 Jahre im Vorstand seiner Bank, bzw. ihrer Vorgängerinstitute – in den Ruhestand.

Im stilvollen Rahmen des Weingutes Raddeck in Nierstein verabschiedete die Bank „einen ihrer Kapitäne“, wie es Vorstandssprecher Armin Bork ausdrückte, der mit dafür gesorgt habe, „dass das Volksbankschiff trotz stürmischer See immer sicher den Hafen erreicht hat“. Er sprach seinem Kollegen Respekt und Bewunderung für die geleistete Arbeit aus und ließ dessen Karriere Revue passieren.

Nachdem der gebürtige Nackenheimer Dieter Steffan im Jahr 1970 seine Ausbildung bei der Raiffeisenbank Bodenheim begonnen hatte, ging es für ihn auf der Karriereleiter fortan konsequent nach oben. Nach dem Ausbildungsende war er als Kreditsachbearbeiter tätig und erhielt bereits im Januar 1987 Prokura. Nach erfolgreich absolviertem Studium zum Diplom Bankbetriebswirt (ADG) wurde er am 1. Juli 1989 in den Vorstand der Raiffeisenbank Bodenheim berufen. Dort verantwortete er bis zur Fusion mit der Volksbank Rhein-Selz eG im Jahr 1998 das Kreditgeschäft. Ab 2004 war er als Vorstandssprecher für den gesamten Betriebsbereich zuständig. In 2008 erfolgte eine weitere Fusion mit der Volksbank Alzey. Ab diesem Zeitpunkt war er als stellvertretender Vorsitzender für die Ressorts Finanzen, Servicecenter und Unternehmensplanung zuständig. Die drei vertrauten Ressorts behielt er auch nach der Fusion mit der Volksbank Worms-Wonnegau eG im Jahre 2012 bei und übernahm zusätzlich in der neuen Volksbank Alzey-Worms eG den Personalbereich und das Beauftragtenwesen.

Neben der Arbeit für seine Bank war Dieter Steffan äußerst engagiert in wichtigen Gremien der genossenschaftlichen Organisation. Neben diversen weiteren Mandaten ist er Aufsichtsratsmitglied der genossenschaftlichen Rechenzentrale Fiducia & GAD IT AG, war Geschäftsführer der FAG Holding GmbH & Co KG, Mitglied des Bankenbeirats der DZ BANK und gehörte dem Fachrat IT & Prozesse des Bundesverbandes der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) an. Dementsprechend gab es hochrangige Laudatoren für den künftigen Ruheständler: Der Co-Vorstandsvorsitzende der DZ BANK, Uwe Fröhlich, und das Vorstandsmitglied des Genossenschaftsverbandes, Marko Schulz, würdigten seine Verdienste.Dieter Steffan selbst zeigte sich sehr dankbar für die Zeit, die er in seinen Banken mitgestalten durfte und die er „um nichts in der Welt missen möchte.“ Sein Dank galt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bank, insbesondere aber seinen Vorstandskollegen. Respekt, Offenheit, Ehrlichkeit und Wertschätzung habe er in diesem Team erfahren und bei allen herausfordernden und anspruchsvollen Seiten, die die Tätigkeit in einem Bankvorstand mit sich bringen, sei auch der Spaß nicht zu kurz gekommen. Den wird der passionierte IT-Tüftler und „Technikfreak“ künftig mit Familie und Hobbys sicherlich nun noch verstärkt haben, worauf er sich sehr freut.