Die Vertreter der Tafeln mit dem Vorstand Ihrer Volksbank Alzey-Worms

Hilfe zur Selbsthilfe „mit ganzem Herzen“

Volksbank Alzey-Worms spendet 20.000 Euro an die Tafeln des Geschäftsgebietes

Ein wenig Stolz schwang schon in Armin Borks Stimme mit, als er verkündete, dass man sich bereits zum fünften Mal in der Hauptstelle der Volksbank Alzey-Worms treffe, um die Weihnachtsspende für die Tafeln des Geschäftsgebietes zu übergeben. „Wir feiern heute ein kleines Jubiläum.“ Und die Spendensumme ist in der Tat beeindruckend, denn alles in allem beträgt sie inklusive der aktuellen Zuwendung mittlerweile 100.000,00 Euro.

„Uns ist dieser Termin sehr wichtig“, betonte der Vorstandssprecher der Bank, „denn es ist einer derjenigen, bei denen wir ganz unmittelbar unserem genossenschaftlichen Förderauftrag nachkommen können.“ Es gehe um die Basisversorgung der Menschen in der Region und um Hilfe zur Selbsthilfe – eines der Hauptprinzipien einer Genossenschaft.

54.000 Menschen in Rheinland-Pfalz seien auf die Tafeln im Land angewiesen. Dabei mache es, so Armin Bork weiter, keinen Unterschied, ob es sich um Rentner, Geringverdiener oder Migranten handele. „Es sind Menschen in Not. Und denen muss geholfen werden.“

Im Weiteren griff Bork das Motto der Wormser Tafel auf. Es lautet: „Mit ganzem Herzen dabei.“ Dafür drückte er Bewunderung aus, denn mit ganzem Herzen dabei sein müsse man, die bedürftigen Menschen stünden schließlich ganzjährig vor der Tür, nicht nur zur Weihnachtszeit, in der die Spendenbereitschaft immer besonders groß sei.

Er dankte für den unermüdlichen Einsatz der ehrenamtlichen Helfer und betonte, dass jeder helfen könne – z.B. durch die Spende des Pfandgeldes im Supermarkt. „Zusammengerechnet gibt das übers Jahr auch eine ansehnliche Summe – und wir bemerken sie im Geldbeutel nicht einmal.“   

Zu Gast waren an diesem Nachmittag Vertreter der Tafeln aus Alzey, Mainz, Worms, Kirchheimbolanden und Oppenheim, die sich sehr über die Spenden von insgesamt 20.000,00 Euro freuten.