Gewerbekundenberaterin, Nicole Skrzipczyk, informiert die Zuhörer über Finanzierung und Förderprogramme.

Willkommen in der GründerWerkstatt

Lust auf Gründen?

Das ist nur eine rhetorische Frage der Hochschule Worms.

Mitnichten…

…denn mit der GründerWerkstatt, die im April letzten Jahres ihre Arbeit aufgenommen hat, vernetzen sich die Hochschulen Worms und Ludwigshafen. Die GründerWerkstatt ist somit Teil des Verbundprojektes „R(h)eine Gründersache.“ Die Hochschulen wollen damit das unternehmerische Denken und Handeln fördern. Gründungsinteressierte Hochschulangehörige und studentische Gründerteams werden hier betreut und auf ihrem Weg zum Start-Up begleitet. Dazu bietet sie viele Veranstaltungsformate zur Sensibilisierung und Qualifizierung an. Im Maßnahmenkatalog steht daher auch die Kooperation mit externen Akteuren zur Ergänzung des gründungspezifischen Supports der Hochschulen.

Mit dem Gründertag, der am 15. Mai im Gebäudekomplex „A“ der Wormser Hochschule stattfand boten sich daher zahlreiche Möglichkeiten Akteure im regionalen Gründungs-Ökosystem auf dem Campus anzutreffen, um auch die gründungsinteressieren Studierenden über eine Vielzahl von Vorträgen und Ständen zu informieren und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Wir, die Volksbank Alzey Worms, waren nicht nur mit einem Stand vertreten, sondern unsere Gewerbekundenberaterin, Nicole Skrzipczyk, informierte in ihrem Vortrag über die Fremdkapital-Finanzierung und mögliche Förderprogramme.