13.320 Euro spendete die NL VR-Bank Mainz an den Förderverein der Mainzer Bürgerhäuser e.V. 

Von links: Felix Wälder, ZBM, Franz-Josef Thümes, Vorstandsmitglied Volksbank Alzey-Worms, Armin Bork, Vorstandssprecher Volksbank Alzey-Worms, Günter Beck, Bürgermeister Mainz, Herbert Schäfer, Ortsvorsteher Mainz-Finthen, Tobias Schmitz, Vorstandsmitglied Volksbank Alzey-Worms, Peter König, Geschäftsstellenleiter Finthen, Marc Streck, Teilmarktleiter der Bank

Spende von 13.320 Euro der Niederlassung VR-Bank Mainz an Förderverein der Mainzer Bürgerhäuser e.V.

Am 31. Mai 2017 bezog die Ortsverwaltung Mainz-Finthen aufgrund des Neubaus des Finther Bürgerhauses übergangsweise ihre neuen Geschäftsräume im Gebäude der Niederlassung VR-Bank Mainz in der Poststraße 42-44. Seither erfüllt Ortsvorsteher Herbert Schäfer dort seine Aufgaben im Interesse der Finther Bürgerinnen und Bürger.

Die Einnahmen des ersten Jahres aus der Kaltmiete für die Räume der Ortsverwaltung übergab am vergangenen Montag der Vorstand der Bank, vertreten durch Vorstandssprecher Armin Bork und die Vorstandsmitglieder Tobias Schmitz und Franz-Josef Thümes, dem neu gegründeten Förderverein der Mainzer Bürgerhäuser e.V. als Spende. Bürgermeister Günter Beck in seiner Funktion als Geschäftsführer der Zentralen Beteiligungsgesellschaft der Stadt Mainz mbH (ZBM) sowie Ortsvorsteher Herbert Schäfer nahmen den Spendenscheck über 13.320 Euro entgegen.

Die großzügige Finanzspritze von 13.320 Euro kommt zur rechten Zeit. Diverse Bürgerhäuser in den Mainzer Stadtteilen werden aktuell saniert bzw. neu errichtet.

Armin Bork ist es wichtig zu betonen, dass getreu des Mottos der genossenschaftlichen Idee, „Was einer nicht schafft, das schaffen viele!“, die Volksbank Alzey-Worms mit ihrer Niederlassung VR-Bank Mainz dort hilft, wo Menschen zusammenkommen und sich engagieren - aus der Region, für die Region. „Wir leben dieses Motto aus tiefster Überzeugung und sind fest verbunden mit unserer Heimat.“

 

Der genossenschaftliche Gedanke ist bis heute prägendes Element, mit der die Bank das Gemeinwohl stärkt, das in der Region eine höhere Lebensqualität bringt, was wiederum ein wichtiger Standortfaktor für Unternehmen ist.

Ortsvorsteher Schäfer, der bei der Kommunalwahl Ende Mai nicht mehr als Ortsvorsteher für Finthen antritt, ist heute noch glücklich, dass ihm die Unterbringung in einem Container erspart blieb und er stattdessen über helle, freundliche Räume der Bank im Herzen des Stadtteils verfügt. „Der Mietvertrag läuft noch bis zur Fertigstellung unseres neuen Bürgerhauses Mainz-Finthen. Hier sind wir auf einem guten Weg“, so Schäfer. Er freut sich darüber, dass die Mieteinnahmen des ersten Jahres quasi wieder zurückfließen an die Mainzer Bürgerhäuser.

Zusammen mit Günther Beck und Herbert Schäfer nahmen auch Felix Wälder, Referent der Geschäftsführung/Prokurist der ZBM die Spende von den Bankvertretern entgegen.