Fit & schlank setzt neue Bestmarke

Rekord von vor 11 Jahren gebrochen | Soviel Pfunde purzelten noch nie!

Sie sind die „lachenden Dritten“, die Bürgermeister der Städte und Kommunen, denn sie durften „die Erfolgsprämie“ einstreichen. Die Rede ist von unserer alljährlich stattfindenden Aktion „Fit & schlank mit Ihrer Bank.“ Nein, um es vorweg zu sagen, es ist freilich eine Erfolgsgeschichte für alle Beteiligten. Die Idee ist simpel: wer abnehmen und dabei fit und eben auch schlank werden will, meldet sich bei seinem Team aus dem großen Geschäftsgebiet unserer Bank an. Im Februar, just zur Fastenzeit ging es mit unserer Auftaktveranstaltung los. Dabei stieg jeder einzelne – natürlich mit flauem Gefühl und bangem Blick, aber auf jeden Fall freiwillig - auf das unbestechliche „Messinstrument,“ die Waage. Fitnessstudios, Vereine, eine Tanzschule und unsere Mitarbeiterin Astrid Seibel mit Yoga-Kursen begleiteten die 144 Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der folgenden knapp sieben Wochen. Fitness-und Ernährungsspezialist, Bernd Schäufle, der nunmehr im elften Jahr mit an Bord ist, lüftete sodann mit viel Fachwissen, Empathie und Verve die „Geheimnisse.“ Demnach konnte er einen neuen Rekord vermelden. Nach 10 Jahren, nämlich zur allerersten Aktion, wurde dieser aufgestellt, jetzt – im 11. Jahr – ist dieser Geschichte. So lösten sich nahezu 860 Kilogramm „irgendwie in Luft“ auf, sie waren einfach weg… Im Durchschnitt hatte also jeder der Teilnehmerinnen und Teilnehmer 5,97 Kilogramm verloren. Aus unserem Spendentopf legten wir noch etwas drauf, so dass die Zahl, die unser Vorstandssprecher Armin Bork mit 5.500 Euro, so richtig mit Stolz, verkünden konnte, die künftige Messlatte sein wird.

Bernd Schäufle zeigte sich wahrlich überrascht über die Distanz, die jeder Einzelne in diesen sieben Wochen zurücklegte, nämlich erstaunliche 264 Kilometer. Normalerweise sind es durchschnittlich 42 Kilometer. 13.767 Kilometer betrug die Gesamtdistanz. Mit 2.797 Kilometern lag dabei das Team Altrhein vorne. Die meisten Pfunde verlor das Team Kirchheimbolanden, die mit 7,59 Kilogramm Sieger wurden.

Armin Bork lobte und motivierte zugleich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, „denn, es ist keine leichte Sache auf gutes Essen, Wein und Süßigkeiten zu verzichten, zu trainieren und somit einige Pfunde abzuspecken. Aber sie haben es ja für eine gute Sache getan; einmal für sich selbst und zum anderen um zu unterstützen.“

Denn selbstverständlich geben die Bürgermeister die „Abspeckprämie“ und Spende für soziale Projekte in ihren jeweiligen Gemeinden weiter. Das Team der Volksbank speckte wie auch in den Jahren zuvor zu Gunsten der Wormser Tafel ab, Jürgen Sehrt und Elisabeth Steinmeyer-Steffes freuten sich über den Spendenscheck für die gute Sache und dankten den Mitarbeitern herzlich.