„Karriere- Leiter“ einmal anders

Volksbank-Azubis wollen hoch hinauf

01.08.2018, Arbeitsbeginn 8:30 Uhr. Ankunftszeit aller neuen Azubis: 8:15 Uhr. Sitzt die Krawatte richtig, habe ich an das Namensschild gedacht? Die Nervosität und Anspannung ist jedem der Sechszehn anzusehen.

Begrüßung durch die Ausbilder, Regularien werden festgelegt – und dann, dann sollte auch noch unser Vorstand kommen. Immer noch sind wir aufgeregt… Aber Armin Bork, der Vorstandssprecher und Dieter Steffan, das zuständige Personal-Vorstandsmitglied, hießen uns so herzlich und fürsorglich willkommen, dass sich Vorfreunde und Neugier auf unseren neuen Lebensabschnitt in der Arbeitswelt „breit machten.“

Nachdem die ersten beiden Tage von Seminaren, in dem wir u.a. auch die „JAV“, sprich Jugend- und Auszubildendenvertretung kennenlernten, ausgefüllt waren, sahen wir uns am Freitag dann den schwindelerregenden Herausforderungen einer Kletterwand gegenübergestellt. Im „Kompetenztraining“ in der Kletterhalle „High-Moves“ in Bensheim waren Teamfähigkeit und gegenseitige Unterstützung von Anfang an gefragt.

Mit Konzentration und gegenseitigem Vertrauen wurden Ängste bezwungen und knifflige Aufgaben gelöst, das Selbstvertrauen gestärkt und der Zusammenhalt der Gruppe gefördert. Vertrauen, Zusammenarbeit und Teamfähigkeit sind Werte, die den Ausbildungsverantwortlichen sehr wichtig sind und uns deshalb im Rahmen der Einführungswoche auch abseits vom Bankalltag vermittelt wurden.

Aber auch in den nächsten zweieinhalb Jahren können wir uns einer gezielten Unterstützung während der Ausbildung sicher sein. Wir durchlaufen fast alle Abteilungen der Bank und sammeln dabei viele Eindrücke und Erfahrungen in den unterschiedlichen Aufgabenfeldern. Parallel zur Praxiserfahrung lernen wir das nötige theoretische Fachwissen im Blockunterricht der Berufsschule. Und nach erfolgreicher Abschlussprüfung unterstützt uns unser Arbeitgeber, die Volksbank Alzey-Worms, bei unserer persönlichen Weiterbildung, bei der uns ein sehr breites Spektrum an Möglichkeiten angeboten und eröffnet wird.

 

Fazit: Die ersten beiden Wochen waren richtig cool; wir hatten viel Spaß und nun freuen wir uns auf eine weiterhin spannende Ausbildungszeit.

Kübra Tuna, Auszubildende