TGM Gonsenheim erhält Förderpreis im Landesfinale

„Silberne Sterne des Sports“ leuchten in Mainzer Staatskanzlei – Landau siegt

Einen sehr guten Platz mit dem Förderpreis auf Landesebene erreichte die Turngemeinde Gonsenheim bei dem Landesfinale der Sterne des Sports mit dem Projekt „Senioren auf dem Vormarsch“. Den Sieg sicherte sich die DJK Segelfluggemeinschaft Landau mit dem Gewinn des „Großen Stern des Sports“ in Silber für Rheinland-Pfalz. Sie wurde von den Volksbanken Raiffeisenbanken des Landes für ihr Projekt „Sternstunden für Sterntaler“ ausgezeichnet. Überreicht wurden die Ehrenpreise im Festsaal der Mainzer Staatskanzlei vom rheinland-pfälzischen Sportstaatssekretär Günter Kern, LSB-Präsidentin Karin Augustin sowie Bankvorstand Bernd Lehmann als Repräsentant der Volks- und Raiffeisenbanken und dem Rheinhessischen Weltklasse-Speerwerfer Julian Weber.
Die Turngemeinde aus dem Mainzer Stadtteil Gonsenheim setzt sich für Senioren und deren Belange vielfältig ein. Die Volksbank Alzey-Worms, die Mainzer Volksbank und der Sportbund Rheinhessen hatten sie auf Rang eins in Rheinhessen gewertet. Als Verein mit Gütesiegel „Seniorenfreundlicher Sportverein“ engagiert sich der Klub gezielt mit Angeboten für seine älteren Mitglieder und bekämpft unter anderem Bewegungsmangel und Einsamkeit im Alter. „Das Seniorenangebot der Turngemeinde Mainz-Gonsenheim übernimmt hier vor Ort eine wichtige Rolle. Sie gibt regelmäßig und gezielt sportliche und außersportliche Impulse mit dem Ziel, vital, belastbar und beweglich zu bleiben bis ins hohe Alter. Das ist beispielhaft“, so Armin Bork, Vorstandssprecher der Volksbank Alzey-Worms.
„Ich gratuliere der Turngemeinde ebenso wie den anderen Siegern der ‚Sterne des Sports‘ in Rheinland-Pfalz. Allen gebührt mein großer Dank und Respekt.“ Auf Landesebene reichte es für die TGM zwar nicht zum Sieg, der Förderpreis wurde aber mit 500 Euro versüßt.
Den größten Jubel hatte am Ende die DJK Segelfluggemeinschaft Landau auf seiner Seite. Seit 2012 engagiert sich die DJK für Familien mit unheilbar kranken Kindern und arbeitet dabei eng mit dem örtlichen Kinderhospiz „Sterntaler“ zusammen. „Sternstunden für Sterntaler“ heißt die Aktion, bei der die Segelflieger der DJK die Hospizkinder zusammen mit ihren Eltern und Geschwistern am Geschwisternachmittag zu Rundflügen über den Pfälzer Wald und die Rheinebene einladen.
Insgesamt 180 Vereine aus ganz Rheinland-Pfalz hatten sich 2017 um die „Sterne des Sports“ beworben – eine Auszeichnung für herausragende gesellschaftliche Leistungen in Sachen Integration, Gewaltprävention, Umweltschutz und Gleichstellung. Die Aktion – viele sprechen vom „Oskar des Breitensports“ – wurde vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gemeinsam mit den Volksbanken Raiffeisenbanken ins Leben gerufen. Eine neunköpfige Jury, bestehend aus Vertretern des rheinland-pfälzischen Sports, Bankvertretern und Journalisten, wählte aus den Sieger-Projekten auf regionaler Ebene den Landesgewinner. Staatssekretär Kern sprach von leuchtenden Beispielen, „wie Vereinsarbeit erfolgreich funktioniert“. Gerade auch kleine Klubs würden die Herausforderungen annehmen und seien absolut „beispielhaft unterwegs“. LSB-Präsidentin Augustin betonte, man benötige Aushängeschilder wie etwa Speerwerfer Julian Weber, die andere Menschen animierten, lebenslang Sport zu treiben. Als Jurymitglied war das Ass vom USC Mainz bei der Feierstunde persönlich anwesend.
„Sportvereine tragen dazu bei, dass Menschen in unserem Land zusammenfinden. Mit den ‚Sternen des Sportes‘ zeichnen wir Vereine aus, die sich mit einem hochwertigen sportlichen Angebot, außergewöhnlichen Projekten und ihrem sozialen Engagement ganz besonders für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft engagieren“, erklärte Staatssekretär Günter Kern.
Die DJK Segelfluggemeinschaft Landau wird Rheinland-Pfalz bei der Verleihung der bundesweiten „Sterne des Sports“ in Gold vertreten. Die werden am 24. Januar 2018 in Berlin von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen.

Preisträger

 

1. Platz (2.500 Euro):
DJK Segelfluggemeinschaft Landau e.V., ausgezeichnet für die Maßnahme „Sternstunde für Sterntaler“, eingereicht bei der VR Bank Südpfalz eG

2. Platz (1.500 Euro):
Judo-Sportverein Speyer e.V., ausgezeichnet für die Maßnahme „Die MuTiger. Gemeinsam sind wir stark. Wertevermittlung und Persönlichkeitsentwicklung für Kinder“, eingereicht bei der Volksbank Kur- und Rheinpfalz eG

3. Platz (1.000 Euro):
Turnverein „Eintracht“ 1862 Cochem e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Laufend traumhafte Aussichten genießen“ und die Bewegungsaktion „Mondlauf“, eingereicht bei der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank eG, Wittlich

 

Förderpreis (500 Euro):
SpVgg 1920 Bad Bergzabern e.V., ausgezeichnet für die DEINE STADT – DEIN VEREIN“, eingereicht bei der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG

Förderpreis (500 Euro):
SRC Heimbach-Weis 2000 e.V., ausgezeichnet für die Maßnahme „Integratives Nordic Ski Inline-Skating“, eingereicht bei der VR-Bank Neuwied-Linz eG

Förderpreis (500 Euro):
Turngemeinde 1861 e.V. Mainz-Gonsenheim, ausgezeichnet für die Maßnahme „Senioren auf dem Vormarsch“, eingereicht bei der Volksbank Alzey-Worms eG