Statt Kundengeschenken Spende an Kinderklinik

Volksbank Alzey-Worms übergibt 5.000 Euro an Wormser Klinikum

In einer Zeit, in der man mehr oder weniger alles hat, wird es immer schwieriger, jemandem mit einer „Kleinigkeit“ eine Freude zu machen. Viele Unternehmen sind deswegen dazu übergegangen, statt Kundengeschenken Spenden an soziale Einrichtungen zu machen, und auch die Volksbank Alzey-Worms praktiziert dies seit Jahren.

Aktuell wurde nun ein Scheck über 5.000 Euro - aus dem Verzicht auf Geburtstagsgeschenke im vergangenen Jahr - an die Kinderklinik des Klinikums in Worms übergeben.

„Wir glauben, dass wir hier dem genossenschaftlichen Motto ,Einer für alle und alle für Einen‘ ganz besonders gut gerecht werden können“, so Vorstandssprecher Armin Bork. Denn auf der einen Seite ist die Klinik Dienstleister für alle Menschen, die sie brauchen, und andererseits ergeben die Beträge, die normalerweise für einzelne Kundengeschenke aufgewendet werden, zusammengenommen eine ordentliche Summe, mit der viel Gutes getan werden kann. „Vor allem bei solchen Gelegenheiten können wir zeigen, wie sehr uns das Wohl der Region am Herzen liegt“, freute sich Bork.    

Stellvertretend für die Kinderklinik nahm Chefarzt Dr. Heino Skopnik aus den Händen von Armin Bork und Bereichsleiter Bernd Rissel den Spendenscheck entgegen. „Wir danken der Volksbank ganz herzlich für die großzügige Unterstützung. Sie leistet einen wichtigen Beitrag für unsere Arbeit, indem sie es ermöglicht, dringend notwendige Anschaffungen zu realisieren.“