Volksbank Alzey-Worms und Energieversorger EWR stellen in Nackenheim Ladestationen für E-Bikes und E-Autos auf Förderung der Elektromobilität und der Umwelt entscheidend

Die Volksbank Alzey-Worms bietet an ihrer Geschäftsstelle in der Mainzer Straße in Nackenheim ab sofort drei Schnell-Ladestationen für E-Bikes und zwei Schnell-Ladeeinrichtung für Elektroautos an. Die Ladestationen wurden im Beisein von Margit Grub, Bürgermeisterin der Gemeinde Nackenheim, und Vertretern des Energieunternehmens EWR in Betrieb genommen. Die Bank erhofft sich eine rege Beteiligung. Das Ladenetz soll in den nächsten Wochen weiter ausgebaut werden.

Mit der Station in Nackenheim wurde nach Worms und Mainz-Gonsenheim nun die dritte Einrichtung in Betrieb genommen und der Öffentlichkeit übergeben. Zwei weitere Ladestationen für Elektro-Autos und E-Bikes wird die Bank in den nächsten Wochen in Alzey und Kirchheimbolanden aufstellen.

V.l.n.r.: In Nackenheim nahmen Jürgen von Massow und Frank Dinter (EWR), Dieter Steffan, Vorstandsmitglied der Bank, und Margit Grub, Bürgermeisterin der Gemeinde Nackenheim, drei Ladestationen für E-Bikes sowie zwei Ladestationen für E-Autos am Bankgebäude in Betrieb.

Die Installierung der Ladeeinrichtungen in Nackenheim erfolgt in Zusammenarbeit mit dem rheinhessischen Energieversorgungsunternehmen EWR mit dem Ziel, Elektromobilität schnell und flächendeckend voranzubringen. Alle Ladestationen können rund um die Uhr benutzt werden. Die Stationen für die E-Bikes sind kostenfrei und ohne Registrierung verfügbar. Das eigene Ladegerät ist dabei mitzuführen, ebenso ein Fahrradschloss, mit dem Ladegerät und Akku vor unberechtigtem Zugriff in einer jeweils separaten Vorrichtung gesichert sind.

Mit der Tankkostenübernahme an ihren Autoladestationen bis Jahresende 2017 hält die Volksbank Alzey-Worms ein Geschenk für alle aktiv mit der Bank zusammenarbeitenden Privat- und Firmenkunden ihres Hauses bereit. Dazu äußert sich Dieter Steffan, Vorstandsmitglied der Volksbank Alzey-Worms: „Mit der Kostenübernahme wollen wir die Nutzung unserer Autoladestationen fördern. Wir sagen damit unseren Kunden ein Dankeschön für die gute Zusammenarbeit und ihr umweltbewusstes Handeln.“

Für das Auftanken der Autobatterien ist eine Registrierung notwendig. Die Freischaltung von Ladestationen und das Bezahlen unterstützt die kostenfreie App
“e-Charge“.

„Elektromobilität ist ein Schlüssel zur nachhaltigen Umgestaltung von Mobilität: klima- und umweltfreundlich, ressourcenschonend und effizient für unsere Region. Deshalb haben wir mit den Energieunternehmen EWR und e-rp GmbH Kooperationen zur Installation von Strom-Ladesäulen an verschiedenen Standorten unseres Geschäftsgebietes geschlossen,“ führt Dieter Steffan weiter aus. Er ist davon überzeugt, dass alle Beteiligten damit einen wichtigen Schritt in die Zukunft eingeschlagen haben und erhofft sich durch diese Maßnahmen Initialzündung und einen Schub für die Region. „Je dichter das Ladestationsnetz wird, umso größer wird auch der Anreiz für die Fahrradfahrer und Autofahrer, von der Elektromobilität zu profitieren.“ 

„Im Interesse unserer Region ist eine Zusammenarbeit mit der Volksbank Alzey-Worms sehr sinnvoll, denn wir können Kräfte bündeln. Wenn die Energie neue Wege beschreitet, ist eine Kooperation immer fruchtbarer als Einzelmaßnahmen“, so empfindet es Frank Dinter, Vertriebsleiter E-Mobilität von EWR. „Mit dem gemeinsamen, nutzerorientierten Angebot gerade für Elektrofahrräder fördern wir in der Region und für die Region auf zeitgemäße und vorbildhafte Weise die Mobilität. Gerade Menschen mit Mobilitätseinschränkungen und ältere können so ihre Selbständigkeit lange bewahren und sorgen für ein lebendiges Bild in Nackenheim und Umgebung.“

Dieter Steffan ergänzt: „Gemeinsam heißt im konkreten Fall, dass unsere Bank direkt an ihren attraktiv gelegenen Gebäuden die Fläche zur Verfügung stellt, EWR sorgt hier in Nackenheim für die technischen Voraussetzungen.“

Am Kundenparkplatz der Geschäftsstelle in Nackenheim stehen nun zwei Ladestation für Elektro-Autos und drei Ladestationen für E-Bikes zur Verfügung, die im Übrigen alle gleichzeitig nutzbar sind und sich durch den Schnellladebetrieb auszeichnen.

Dieter Steffan zeigt sich begeistert: „Deutschland will internationale Strahlkraft besitzen – durch attraktive Produkte und Dienstleistungen im nutzerorientierten System Elektromobilität. Dazu tragen wir vor Ort aktiv mit unseren Ladeeinrichtungen bei. Unseren Nutzer stellen wir die neueste Generation an Ladesäulen zur Verfügung. In einer halben Stunde ist der Fahrradakku, in einer Stunde die Autobatterie vollständig aufgeladen. So können unsere Kunden einfach und bequem auftanken, während sie ihre Geschäfte tätigen.“

EWR-Vertriebsleiter Dinter ging auch auf die vertraglichen und technischen Voraussetzungen der Autoladestation ein. „Mit dem Abschluss der EWR AutostromFlat erhält der Kunde eine persönliche Contract-ID, die der Nutzer- und Vertragserkennung dient und deutschlandweit zum Aufladen an über .2000 Ladesäulen berechtigt. Darüber wird die Kilowattstunde genau abgerechnet. Ohne ID wird minutenweise abgerechnet. Per App ist das Aufladen ein Kinderspiel“, so der Fachmann. Und von Massow hält noch ein Bonbon bereit, denn mit der EWR AutostromFlat für 25 Euro, der rund 96 kWh des EWR Herzstroms entspricht, ist Monat für Monat unbegrenztes „Tanken“ möglich. EWR AutostromFlat ist einfach herunterzuladen von www.ewr.de/e-mobilitaet/ladeloesungen/e-auto-ladesaeulen/ autostromflat.

Die Volksbank Alzey-Worms setzt ganz auf den neuen Trend. Immerhin bietet sie eine von bislang nur wenigen öffentlichen Ladesäulen für Elektro-Autos im Nackenheimer Raum bzw. überhaupt in der Region an. Gemeinsam mit der Bürgermeisterin der Gemeinde Nackenheim, Margit Grub, ist sich Steffan einig: „Elektromobilität wird die Mobilität der Zukunft sein.“

Die erste Strom-Ladestation für Autos und Fahrräder wurde im November 2016 in Worms und im Februar 2017 in Mainz-Gonsenheim in Betrieb genommen, weitere Ladestationen der Bank werden in Kürze in Alzey und Kirchheimbolanden folgen.