Günter Brück und Arno Zimmermann , Vorstandsmitglieder der Bank, überbrachten den 5000-Euro-Spendenscheck über den sich auch der Fachkrankenpfleger Dominik Günder und die Krankenschwester Sabine Neuhaus-Döring sowie Oberarzt Dr. Sebastian Bormann mit Astrid Breitmann freuten.

Neue "Mitarbeiterin" im DRK Krankenhaus Alzey

Puppe zum Training der Herz-Lungen Wiederbelebung

Das DRK Krankenhaus in Alzey bekommt eine „neue Mitarbeiterin:“ Rescue-Annie oder auch Resusci-Anne genannt. Es ist eine Reanimationspuppe, die von Arzt Peter Safar in Zusammenarbeit mit dem norwegischen Spielzeugfabrikanten Asmund Laerdal 1960 erdacht und entwickelt wurde. Heute sind die Trainingspuppen, die hauptsächlich bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung im Rahmen der Ersten Hilfe eingesetzt werden, längst etabliert und in Krankenhäusern eine große Hilfe. Insofern geht für das Ärzteteam, allen voran für die Pflegedirektorin Astrid Breitmann, ein Weihnachtswunsch in Erfüllung. Denn dank unserer Spende kann nun endlich diese wichtige „Mitarbeiterin“ angeschafft werden. Wie Breitmann sagte, habe man sich mit anderen „eine Puppe ausgeliehen, dies war immer auch ein zeitliches wie logistisches Problem.“ Vorstandsmitglied der Volksbank Alzey-Worms eG, Günter Brück, betonte bei der Spendenübergabe, dass in der Notfallmedizin gerade durch gute Ausbildung entscheidendes zur Lebensrettung beigetragen wird. Zu dieser enorm wichtigen Erstversorgung wollte man als örtliche Bank mit der Spende beitragen. „Gerade jetzt zur Weihnachtszeit, wo wir auf Kundengeschenke verzichten, können wir den Tafeln in unserem Geschäftsgebiet, aber auch den Kliniken in Worms und Mainz eine Finanzierungshilfe zu Teil werden lassen“, sagte Brück.