Ihre Volksbank Alzey-Worms hat Zuwachs bekommen.

Seit 1. August haben wir 15 „Azubis“ mehr.

„Wir fördern die Entwicklung von Persönlichkeiten“ – dieser Satz im Unternehmensleitbild unserer Bank hat für unseren Vorstand und unsere Führungskräfte zentrale Bedeutung. „Denn“, so Vorstandsmitglied Dieter Steffan, der für das Personal-Ressort verantwortlich zeichnet, „die Anforderungen an unsere Mitarbeiter sind sehr hoch. Einerseits aufgrund der gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Vorgaben, die von Jahr zu Jahr komplexer und umfangreicher werden, aber auch aufgrund der Finanzprodukte selbst, die absolutes Expertenwissen erfordern.“ Genau auch deswegen ist der Beruf des Bankkaufmannes bzw. der Bankkauffrau äußerst facettenreich. Der Reiz liegt nicht nur in der fachlichen Arbeit, sondern auch im Miteinander. „Das tägliche Gespräch und die Nähe zum Kunden ist uns genauso wichtig“, so Steffan weiter, „wie ein nachhaltiges Bankgeschäft, das auf Vertrauen setzt. Deshalb brauchen wir gut ausgebildete und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich für die Ziele und Wünsche unserer Kunden einsetzen.“

Wir bieten alle Finanzdienstleistungen aus einer Hand. Damit ergeben sich für Menschen mit Selbstverantwortung, Initiative und Engagement hervorragende Perspektiven. „Und daran wird das digitale Online-Banking-Zeitalter nichts ändern, gute Kundenberaterinnen und Kundenberater werden unersetzlich bleiben“, ergänzt Vorstandssprecher Armin Bork, der sich darüber freut, dass es wiederum möglich war zum 1. August 15 jungen Erwachsenen eine Chance zur Berufsausbildung zu geben.

Melike Basaran aus Wörrstadt, Jan Niklas Berz aus Mainz-Finthen, Sergen Cihan, Dion Dexheimer, Sarah Kessel (BA-Studentin) und Anina Struß, alle aus Worms, sowie Elias Frondorf, Wörrstadt, Victoria Hargarten, Udenheim, Lex Knieling, Offstein, Chantal Krötz, Gundersblum, Hannah Leprich, Saulheim, Erik Lorenz, Mörsfeld, André Rodigues, Mainz-Gonsenheim, Nicole Schymura, Hessheim und Alessandro Seyler aus Horrweiler ergänzen nun die Volksbank-Familie.

 

„Das ist auch Wertschöpfung für die Region“, ist Armin Bork sicher, denn mit über 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, davon 51 Auszubildende, gehören wir zu einem der größten und wichtigsten Arbeitgeber in Rheinhessen und einem Teil der Pfalz.

„Unsere Bankengruppe ist als Arbeitgeber bei Schülerinnen und Schülern sehr beliebt,“ ergänzt Wolfgang Schmitt, Prokurist und Bereichsleiter Personal. „Dies bestätigt die deutschlandweit durchgeführte repräsentative Umfrage "Schülerbarometer" des Berliner trendence Instituts, an der sich rund 20000 Schüler beteiligten (Studie: "trendence Schülerbarometer 2017"). Die Volksbanken Raiffeisenbanken gehören damit zu den Trägern des Qualitätssiegels "Top 100 Arbeitgeber Deutschland 2017/18".

Wir wünschen hiermit unseren neuen Auszubildenden alles, alles Gute!