Übergabe des VR-mobil-Kinderbus an den Kindergarten St. Rabanus Maurus in Mainz-Hartenberg

Strahlende Augen im Kindergarten St. Rabanus Maurus galten dem nagelneuen VRmobil-Kinderbus im Wert von 4.000 Euro, den die VR-Bank Mainz an die Leiterin der Tagesstätte, Elfriede Zilz, jetzt übergab. Der Kindergarten hatte sich im März bei der Ausschreibung der VR-Bank Mainz, Niederlassung der Volksbank Alzey-Worms,  um einen VRmobil-Kinderbus beworben. „Wir waren überwältigt von der großen Resonanz und Kreativität der eingegangenen Bewerbungen“, so der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Theo Stauder bei der Übergabe des besonderen Fahrzeugs an Elfriede Zilz.

Aus insgesamt 21 eingereichten Bewerbungen wurde der Kindergarten in Mainz-Münchfeld ausgewählt. Elfriede Zilz beschreibt den Kinderbus als extrem hilfreich für den Einsatz in der Tagesstätte. Dank der VR-Bank Mainz können nun in dem schneeweißen Gefährt mit den Krippenkindern auch größere Ausflüge unternommen werden. „Die Erzieherinnen freuen sich bereits auf die erste Ausfahrt mit ihren Kindern“, so Elfriede Zilz, die die Nachricht von dem Hauptgewinn begeistert aufnahm. „Ich hätte nicht geglaubt, dass wir eine Chance hatten. Umso überraschter war ich, als ich den Anruf von meiner Bank erhielt. Toll finden wir die Version, den Bus auch als Cabriolet zu nutzen. Damit haben wir eine weitere Besonderheit, die unsere Tagesstätte noch attraktiver macht.“

Denn der Kinderbus ist als Cabriolet in Miniaturausgabe auch schönwettertauglich. Falls Kinder und Mitarbeiter während eines Ausflugs vom Regen überrascht werden, wird einfach das Faltdach über den Wagen gezogen.

Jeder Bus hat Überrollbügel, verstellbare Nackenstützen, Sicherheitsgurte und Kippfunktionen der Sitze für den Fall, dass Kinder während der Fahrt einschlafen und es bequem haben sollen.

Natürlich saßen die anwesenden Kinder gleich Probe. An ihren Gesichtern war zu erkennen, wie wohl sie sich fühlten. „Seit Tagen fiebern sie dem ersten Ausflug  entgegen“, so Elfriede Zilz. Der Bus steht seit einer Woche für die Übergabe im Kindergarten bereit und ist seither immer wieder Anziehungspunkt Nummer eins für die Kinder.  Die Vorstandsmitglieder Theo Stauder und Tobias Schmitz sowie Ludwig Kleiner, Geschäftsstellenleiter und Kundenberater vor Ort, freuen sich über die Begeisterung, die der Kinderbus auslöst. Dabei verriet Stauder, dass „dies der erste VR mobil-Kinderbus in Mainz sei. Sozusagen ein Unikat.“ Noch. Denn vielleicht werden es nicht die letzten Kinderbusse in Mainz und der Region sein. Die Verantwortlichen warten den Praxisbericht von Elfriede Zilz ab. Wenn dieser gut ausfällt, könne man es sich vorstellen, künftig weiteren Kindergärten mit solch einem Bus etwas Gutes zu tun.

Ein Dank geht an dieser Stelle auch an die Kunden und VR-Gewinnsparer der Bank, denn durch sie wurde diese großartige Spende erst ermöglicht.

Das Prinzip des Gewinnsparens ist einfach: Für nur 5 Euro im Monat erwirbt man ein Gewinnsparlos, wobei 4 Euro angespart und jährlich zum Jahresende dem Konto des Kunden gutgeschrieben werden. Der verbleibende Euro ist der Lotterieeinsatz. Mit einem Dauerauftrag nimmt jeder Losinhaber an den monatlichen Auslosungen teil und hat so die regelmäßige Chance auf attraktive Geldgewinne bis zu 25.000 Euro oder einem von acht hochwertigen Traumautos.

Theo Stauder sieht das Gewinnsparen als eine gute Investition in die Region. „Jedes Los bedeutet 3 Euro Spende im Jahr, die von Menschen für Menschen geleistet werden. Aus den Erträgen des Gewinnsparens spenden wir in diesem Jahr rund 250.000 Euro an wohltätige Vereine in Mainz, Worms und Alzey und der jeweiligen Region.

Gewinnsparen steht damit nicht nur für die Chance auf hohe Geldgewinne und tolle Preise in den Sonderverlosungen, ein Teil des Loseinsatzes geht als Spende an gemein-nützige und mildtätige Maßnahmen in unserer Region“, so Theo Stauder.

In der jetzigen Sonderaktion wurde zusätzlich der VR-Kinderbus verlost. Die Einwohner des Stadtteils Münchfeld werden den nagelneuen Kinderbus der Kindertagesstätte St. Rabanus Maurus mit ihren kleinen Insassen nun öfter sehen.