20.000 Euro an fünf Tafeln in der Region

„Solidarität als verbindendes Element menschlichen Zusammenlebens“

Der Vorstand Ihrer Volksbank Alzey-Worms blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Davon profitieren Mitglieder und Kunden gleichermaßen, aber auch diejenigen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen: Am vergangen Donnerstag übergaben die Vorstandsmitglieder in der Wormser Hauptstelle an die Vertreter der Tafeln von Worms, Oppenheim, Kirchheimbolanden, Alzey und Mainz den Betrag von jeweils 4.000 Euro. Insgesamt erhalten damit alle Tafeln im Geschäftsgebiet der Bank 20.000 Euro.
„Hilfsbedürftige Personen und Familien, die zu den Tafeln kommen, benötigen dringend diese Anlaufstellen vor Ort. Das möchten wir aktiv unterstützen. Mit der Spende wollen wir auch alle Organisatoren und Helfer motivieren, weiterhin Kraft und Zeit in ihre engagierte Arbeit zu investieren“, so unser Vorstandsvorsitzende Bernd Hühn.
Um die Menschen, die auf die Unterstützung der Tafeln angewiesen sind, bestmöglich  zu versorgen, benötigen die Einrichtungen Spendengelder, die wir seit Jahren leisten.

Wir verzichten, auch auf Anregung unserer Kunden, auf Weihnachtsgeschenke und fördern im Sinne des genossenschaftlichen Gedankens Einrichtungen in der Region, die Gutes leisten. Die Spende ist Ausdruck der Werteorientierung unserer Bank.
„Wir hoffen, dass sich viele Menschen und Unternehmen in  Rheinhessen und der Pfalz angesprochen fühlen, die Tafeln vor Ort in ihrer Arbeit zu unterstützen, sei es mit Lebensmittel- oder Geldspenden“, führte Bernd Hühn weiter aus. Die Übergabe der Gelder an die Einrichtungen in Mainz, Alzey,  Kirchheimbolanden, Oppenheim und Worms solle gerade in der Weihnachtszeit deutlich machen, so Hühn, „dass wir als genossenschaftliches Finanzinstitut gerne unserer Verpflichtung nachkommen, unseren geschäftlichen Erfolg mit Menschen zu teilen, die in unserer Region leben und denen es nicht immer so gut geht.“
Schon seit jeher ist unsere Bank in allen Facetten des Sponsorings sehr aktiv. Und sie arbeitet gerne mit den Tafeln zusammen, „die genau wie wir das verbindende Element der Solidarität untereinander, mit Leben erfüllen“, fasste Bernd Hühn  zusammen. Seiner Meinung nach erzeuge Solidarität ein „starkes Gefühl der Zusammengehörigkeit und ist unerlässlich für eine Gesellschaft, die für sich in Anspruch nimmt, werteorientiert zu handeln.“ Dabei sei der Bank und den Tafeln eine weitere Sache gemeinsam: „Wir agieren regional, das heißt vor Ort in unserer unmittelbaren Heimat.“