Schülergruppe gewinnt Bundespreis bei „jugend creativ“ – Volksbank Alzey-Worms eG gratuliert zum ersten Platz

Am 26. und 28. Mai 2015 entschieden die Bundesjurys des 45. Internationalen Jugendwettbewerbs der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Berlin über die deutschlandweit einfallsreichsten Bilder und Kurzfilme, die zum Thema „Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?“ eingereicht wurden. Auch die elfköpfige Schülergruppe um Saskia L., die ihren Kurzfilm „Occulus“ bei der Volksbank Alzey-Worms eG eingereicht und bereits auf Orts- und Landesebene gewonnen hatte, konnte die aus Kunstpädagogen, Künstlern, Filmemachern und Medienexperten bestehende Bundesjury mit ihrer Arbeit überzeugen. Die Schülerinnen und Schüler im Alter von zwölf bis 18 Jahren aus Bad Dürkheim und Umgebung belegten in der Kategorie Kurzfilm den ersten Platz.

„Der Kurzfilm ‚Occulus’ hat uns besonders gut gefallen. Wir freuen uns sehr, dass er sich auch gegen die starke Konkurrenz auf Bundesebene durchsetzen und die Jury in Berlin beeindrucken konnte “, so Jürgen Wegener, Bereichsleiter der Volksbank Alzey-Worms eG, die den Jugendwettbewerb veranstaltet und dem Filmteam die Urkunden für den Bundessieg überreicht. „In der 45. Wettbewerbsrunde wurden mehr als 1400 Beiträge bei der Volksbank Alzey-Worms eG eingereicht, davon fast 1000 im Bereich Bildgestaltung, 1Kurzfilm und 400  im Bereich Quiz. Wir sind von der Vielzahl der Teilnehmer und der Kreativität der Kinder und Jugendlichen begeistert und freuen uns, ihnen mit ‚jugend creativ’ auch künftig Raum für ihre künstlerische Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten Themen ihrer Lebenswelt geben zu können.“

Von den deutschlandweit 510 eingereichten Kurzfilmen hatte es „Occulus“ bis in die Bundesjury geschafft und begeisterte die Juroren insbesondere durch die aufwendige Inszenierung und gute Umsetzung des Wettbewerbsthemas. „An diesem Spielfilm fällt auf, dass die Idee so überzeugend war, dass viele Leute gewonnen wurden, um sie umzusetzen. Dem Film ist anzusehen, dass nicht die einfachsten Lösungen gesucht wurden, sondern die besten – auch wenn diese Mühe machten. In drei Geschichten erzählt der Kurzfilm vom Fluch und Segen der modernen Technologien, nicht moralisierend, sondern mit leiser Ironie. Und der Zuschauer hat nach dem Abspann noch Stoff für das eigene Nachdenken“, so Bundesjurymitglied Professor Hans Hattop von der Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“ in Potsdam.

Gemeinsam verbringen die Bundessiegerinnen und Bundessieger des 45. Jugendwettbewerbs vom 9. bis 16. August 2015 einen einwöchigen Kreativworkshop an der Ostsee. In der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg können sie neben einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm an attraktiven Mal-, Zeichen- und Filmworkshops unter professioneller Anleitung teilnehmen.

Deutschlandweit wurden beim 45. Jugendwettbewerb über 410.000 Bilder und 510 Kurzfilme sowie rund 176.500 Quizlösungen eingereicht – insgesamt also mehr als 587.000 Beiträge. Am 1. Oktober 2015 startet der 46. Wettbewerb zum Thema „Fantastische Helden und echte Vorbilder: Wer inspiriert dich?“. In der neuen Wettbewerbsrunde können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Bildern und Kurzfilmen ihre persönlichen Vorbilder und Idole darstellen, und zeigen, was aus ihrer Sicht einen Helden heutzutage ausmacht.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie eine Übersicht der Bundespreisträger beim 45. Jugendwettbewerb finden Sie im Internet unter www.jugendcreativ.de.