Dieter Steffan, Michael Sadler, Wolfgang Weyell
Mit „Kultur auf dem Hof“ ist Wolfgang Weyell (rechts) wahrlich eine neue Geschichtsschreibung im beschaulichen Dexheim gelungen. Bereits zum zweiten Male konnte er die kanadischen „Elektro-Symphoniker“ von SAGA zu einem Gig gewinnen. Da ließ sich auch unser Vorstandsmitglied Dieter Steffan (links) die Chance nicht entgehen Michael Sadler, dem SAGA-Frontmann, (Mitte) persönlich Guten Tag zu sagen!

"Kultur auf dem Hof" in Dexheim

Konzert mit SAGA zum 20-jährigen Jubiläum

Fein, aber keineswegs klein

„Once Upon A Time“, ein Klassiker von SAGA, besser hätte das 20-jährige Jubiläum von „Kultur auf dem Hof“ nicht beginnen können. Denn nicht nur wurde da am Freitag, den 8. Mai auf die Anfänge von Wolfgang Weyells zündende Idee verwiesen, sondern auch vielleicht mit etwas Wehmut an die großen Tage der kanadischen Band, die zu ihren besten Zeiten die ausverkaufte Frankfurter Festhalle rockten, oder gar die Massen bei „Rock am Ring“ in Ekstase versetzen.

Fast unscheinbar fügt sich das Weingut in der beschaulichen Borngasse im fast 1250-jährigen Dexheim in die Fassaden ein. Betritt man aber den Hof ist die Idylle im Ensemble mit Gewölbe und Scheune perfekt. Eine Location die nicht nur die kanadischen Elektrosoundbombasten schätzen, denn 2006 gastierten sie schon einmal hier, sondern auch viele andere Acts. Ob die Höhner, Tony Carey, Ingo Appelt und die angesagtesten Tributebands der Nation. Rund 500.000 begeistere Besucher, so schätzt Wolfgang Weyell, der „Impresario“, waren schon bei seinen Veranstaltungen in den letzten zwei Dekaden. Somit schreibt er die Geschichte des einstigen sogenannten Reichsdorfes fort, wenn auch auf andere, moderne Art und Weise. Eine „Geschichte“ die wir gerne mit unserer Förderung unterstützen, denn das ist gesellschaftliches Engagement was begeistert, ansteckt und vorantreibt.