1080 Arbeiten zum 45. Jugendwettbewerb zum Thema „Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?“ eingereicht.

Jury hat Arbeiten der Schülerinnen und Schüler gesichtet./Große Preisverleihung am 23. Juli im Wormser Tiergarten

Projektleiterin Heike Ahlert und Katharina Huster (1. vl) von der Volksbank Alzey-Worms standen bei der Jurierung der diesjährigen Arbeiten zum Jugendwettbewerb „jugend creativ“ 12 Kunstlerinnen und Lehrer zur Seite. Es galt 1080 Kunstwerke zu sichten und zu bewerten. Am 23. Juli wird die Siegerehrung sein.

Bereits vor hunderten von Jahren vernetzte die Schifffahrt mittelalterliche Häfen. In der Moderne bringen Flugzeuge die Metropolen näher. Mobilität wurde zum Charakteristikum moderner Lebens-weisen. Seitdem verändern sich die technischen Möglichkeiten ständig und stellen die Menschen vor entscheidende Herausforderungen.

„Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?“ So lautet der diesjährige 45. Jugendwettbewerb „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Schülerinnen und Schüler der 1. bis 13. Klasse sind seit Oktober letzten Jahres aufgerufen, sich künstlerisch mit diesem alltäglichen Thema auseinanderzusetzen. Ihre Gedanken und Ideen haben die Teilnehmer in Malereien, Zeichnungen, Collagen oder gar in Kurzfilmen oder Mixed-Media-Arbeiten fertiggestellt und bei uns eingereicht. Projektleiterin Heike Ahlert hatte nun die Jurymitglieder bestehend aus zwölf Kunstlehrern aus den Grund- und weiterführenden Schulen der Region in die Geschäftsstelle Osthofen eingeladen um die Arbeiten zu sichten und zu bewerten.

„Wir waren alle ganz begeistert über die Kreativität und auch über das hohe Niveau“ sagte sie nach über drei Stunden Juryarbeit. „Weit über tausend regelrechte kleine Kunstwerke haben sich die Jurymitglieder angesehen“ ergänzt Katharina Huster von der Unternehmenskommunikation der Bank.

„Die Siegerinnen und Sieger stehen fest, aber noch“, so schmunzelt Ahlert, „wird freilich nichts verraten, denn die Auflösung und große Preisverleihung findet – wie alljährlich – im Tiergarten statt. Bis 23. Juli müssen sich die Kinder und Jugendlichen noch gedulden“, sagt sie, „denn jetzt haben wir noch etwas Verwaltungsarbeit vor uns; und auch das Event mit über 100 Teilnehmern mit Eltern, Großeltern und Geschwistern will nun gut vorbereitet werden. Denn als kleines Dankeschön gibt es selbstverständlich im Anschluss an die Siegerehrung noch Führungen durch unseren tollen Tiergarten,“ freut sich Ahlert noch ein „Schmankerl“ anbieten zu können.