Gemeinsam talentierte Studenten nach vorne bringen

Volksbank Alzey-Worms fördert junge Menschen in Mainz und Worms mit einem Deutschlandstipendium

Bei einer Festveranstaltung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) in der Alten Mensa am 25. Januar gratulierte Monika Schlau, stellvertretend für die Volksbank Alzey-Worms, gemeinsam mit 14 weiteren Repräsentanten und Unternehmen den 171 ausgewählten Stipendiaten, die sich für ein Deutschlandstipendium beworben haben.

Monika Schlau, Lukas Herrmann

Unter ihnen auch Lukas Herrmann aus Büdingen, seit Oktober 2014 Student der Wirtschaftswissenschaften an der JGU. Er hat gerade das Bachelorstudium mit Abgabe der Bachelorarbeit abgeschlossen und belegt seither den Master-Studiengang „International Economics and Public Policy“. Bereits in der letzten Vergabeperiode hatte er das Glück, das Stipendium zu erhalten und freut sich sehr, erneut gefördert zu werden. Sein Studium fördert die Bank zwei Semester lang.

Das Deutschlandstipendium unterstützt mit monatlich 300 Euro Studierende und Studienanfänger, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Das Stipendium wird jeweils zur Hälfte vom Bund und von privaten Stiftern getragen. Dem Bündnis aus gesellschaftlichem Engagement und Förderung gehört seit Jahren auch die Volksbank Alzey-Worms mit ihrer Niederlassung VR-Bank Mainz als Partner an. Die Förderung des Geldinstituts erreicht nicht nur Studierende in Mainz, sondern auch Studenten in Worms.

Beim Auswahlverfahren durch die Universität sind Bestnoten und ein gewisses gesellschaftliches Engagement der Studierenden entscheidend. Hier zeichnet sich Lukas Herrmann mit besonderen Leistungen aus, die mit einem zweisemestrigen Stipendium belohnt wurden. „Für mich bedeutet das Fördergeld von monatlich 300 Euro, mich gut und erfolgreich auf mein Studium konzentrieren zu können. Das Stipendium trägt dazu bei, meine beruflichen Ziele schneller zu erreichen, dafür bin ich der Volksbank Alzey-Worms sehr dankbar“, so Lukas Herrmann im Gespräch mit Monika Schlau.

Die Vertreterin der Bank ergänzt: „Als Bank vor Ort leisten wir mit dem Jahresbetrag von 1800 Euro pro Stipendium an den Hochschulen in Mainz und in Worms einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung späterer Topkräfte in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und allen Bereichen, für die ein Hochschulstudium qualifiziert. Gleichzeitig stärken wir das regionale Netzwerk und den eigenen Standort. Für uns ist das Stipendium eine gute und sinnvolle Investition in die Zukunft. Es gibt uns die Möglichkeit, gezielt junge, begabte Studenten der Wirtschaftswissenschaften kennenzulernen, zu fördern und soziale Verantwortung für sie zu übernehmen.“

Mit den Stipendien positioniert sich die Volksbank Alzey-Worms an beiden Standorten als attraktiver und engagierter Arbeitgeber und verfolgt das Ziel, akademischen Nachwuchs schon in der Ausbildungsphase für das eigene Unternehmen zu interessieren und frühzeitig zu binden. Neben der finanziellen Förderung profitieren die Stipendiatinnen und Stipendiaten von dem Kontakt zur Bank als ihrem Förderer. Die Volksbank Alzey-Worms bietet Praktikumsplätze an und ermöglicht weiterreichende persönliche Kontakte.