Preisverleihung "Sterne des Sports" in SILBER

Innenminister Roger Lewentz übergibt gemeinsam mit Tobias Schmitz, Vorstandsmitglied der Volksbank Alzey-Worms, Preisgelder in Höhe von 7.000 Euro an regionale Sportvereine

Mainz, 14.10.2015 – Der DJK Alemannia 1921 Kruft/Kretz e.V. und der Turnverein 1896 Kruft e.V. sind mit ihrem Gemeinschaftsprojekt Gewinner des diesjährigen „Silbernen Stern des Sports“ in Rheinland-Pfalz. Die Vereine wurden von den Volksbanken und Raiffeisenbanken des Landes für ihr Projekt „Einfach Gemeinsam – Sport in Kruft – Eine Initiative zur Inklusion behinderter Menschen im Sport“ ausgezeichnet. Der rheinlandpfälzische Minister des Inneren, für Sport und Infrastruktur, Roger Lewentz, hat das Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro in der Staatskanzlei in Mainz an die stolzen Sieger übergeben.

Insgesamt haben sich 194 Vereine aus Rheinland-Pfalz um die „Sterne des Sports“ beworben. Die Jury, bestehend aus Vertretern der Sportverbände, Sportlern, Journalisten und Pressevertretern, hat aus den eingereichten Projekten die Sieger auf Landesebene gewählt. Ausgezeichnet werden die Vereine für herausragende gesellschaftliche Leistungen in den Bereichen Integration, Gewaltprävention, Umweltschutz und Gleichstellung.

„Ich bin wieder einmal beeindruckt von der Vielfalt der Projekte und davon, mit wieviel Herzblut und Engagement die Vereinsmitglieder bei der Sache sind. Sie zeigen, wie Vereine über ihre unterschiedlichsten sportlichen Angebote hinaus soziale Verantwortung übernehmen und Menschen miteinander verbinden. Das ist in Zeiten großer gesellschaftlicher und menschlicher Herausforderungen wichtiger denn je“, so Sportminister Roger Lewentz. Er gratuliert den Vereinen an diesem Abend persönlich und überreicht gemeinsam mit der Stabhochspringerin und mehrfachen Deutschen Meisterin Carolin Hingst die Preisgelder.

Begeistert zeigt sich an diesem Abend auch Tobias Schmitz, Vorstandsmitglied der Volksbank Alzey-Worms eG mit Niederlassung VR-Bank Mainz. Er gratulierte den Preisträgern im Namen der Volksbanken und Raiffeisenbanken aus Rheinland-Pfalz. „Der ehrenamtliche Einsatz der Vereine und die spannenden und kreativen Projekte sind ein  echter Mehrwert für unsere Regionen. Alle Teilnehmer verdienen höchsten Respekt und Anerkennung. Die hier vor Ort verwurzelten Genossenschaftsbanken freuen sich, sie bei ihrer wichtigen Arbeit für mehr gesellschaftliches und soziales Miteinander unterstützen zu  können.“

Karin Augustin, Präsidentin des Landessportbunds Rheinland-Pfalz, ist an diesem Abend ebenfalls vor Ort und würdigt den Einsatz der Vereine für die gute Sache. Durch ihr ehrenamtliches Engagement leisten die Mitglieder weit mehr als sie müssten. Damit sind sie ein Beispiel für andere und zeigen, wie Vereine über ihre vielfältigen sportlichen Angebote hinaus soziale Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen. Wieder einmal haben die Teilnehmer aus Rheinland-Pfalz unter Beweis gestellt, was alles mit Begeisterung und Kreativität erreicht werden kann, so Augustin.

Neben dem DJK Alemannia 1921 Kruft/Kretz e.V. und dem Turnverein 1896 Kruft e.V. werden weitere sechs Vereine aus Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Auch sie nehmen ihre Silbernen Sterne sowie die Preisgelder entgegen. Der DJK Alemannia 1921 Kruft/Kretz e.V. und der Turnverein 1896 Kruft e.V. werden Rheinland-Pfalz bei der Verleihung der bundesweiten Goldenen Sterne vertreten. Sie werden am 26. Januar 2016 in Berlin von Bundeskanzlerin Angela Merkel verliehen.

Preisträger

1. Platz (2.500 Euro): DJK Alemannia 1921 Kruft/Kretz e.V. und Turnverein 1896 Kruft e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Einfach Gemeinsam – Sport in Kruft – Eine Initiative zur Inklusion behinderter Menschen im Sport“, eingereicht über die VR-Bank Rhein Mosel eG

2. Platz (1.500 Euro): Mombacher Turnverein 1861 e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Kinderwelt – spezielles Angebot für Babys und Kinder im Vor- und Grundschulalter“, eingereicht über die Volksbank Alzey-Worms eG mit Niederlassung VR-Bank Mainz

3. Platz (1.000 Euro): Allgemeiner Sport-Club Theresianum Mainz e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Integration bewegt - Basketball verbindet“, eingereicht über die Mainzer Volksbank eG


Förderpreis (500 Euro): MTB Club Mehring e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Trailpark Mehring“, eingereicht über die Raiffeisenbank Mehring-Leiwen eG


Förderpreis (500 Euro): Sportverein Bettenfeld 1948 e.V., ausgezeichnet für das Projekt „„FELS“ – Förderung des Ehrenamtes durch leistungsorientiertes Sponsoring“, eingereicht über die Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG, Wittlich


Förderpreis (500 Euro): Tennisclub Weiss-Rot 1897 Speyer e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Programm „Investieren in Jugend und Steine, statt in Beine““, eingereicht über die Volksbank Kur- und Rheinpfalz eG


Förderpreis (500 Euro): Turnverein 1891 Rammelsbach e. V., ausgezeichnet für das Projekt „Sport nach einem Infarkt kann Leben gegebenenfalls Jahre geben, aber mit Sicherheit auch den Jahren Leben“, eingereicht über die Volksbank Kaiserslautern-Nordwestpfalz eG

 

Jury

  • Walter Benz, Vizepräsident, Sportbund Pfalz
  • Barbara Berg, Leiterin SBR-Management Akademie, Sportbund Rheinland
  • Michael Desch, Referatsleiter in der Abteilung Kommunales und Sport, Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz
  • Walter Desch, Vizepräsident Sportentwicklung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, Landessportbund Rheinland-Pfalz
  • Heike Franke, Referentin für Breitensport, Sportbund Rheinhessen
  • Carolin Hingst, Profi-Sportlerin Stabhochsprung, Mainz
  • Olaf Holzbach, Moderator, RPR1,
  • Holger Kühner, Sportchef, SWR
  • Udo Drechsel, Genossenschaftsverband e.V. und Nurcan Anik,Referentin Marketing und Vertrieb, Rheinisch-Westfälischer Genossenschaftsverband e.V. beide als Vertreter der Volksbanken Raiffeisenbanken in Rheinland-Pfalz.